Few advertisers do not entertain applications from outside of Germany. Please click apply, to check if you are allowed to.

Gesundheitsökonom als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwe


Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen

2019-11-09 02:48:37

Job location Mainz, Rheinland-Pfalz, Germany

Job type: fulltime

Job industry: Wissenschaft & Technologie

Job description

Institut für medizinische und
pharmazeutische Prüfungsfragen

- Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts -

Die Studien­gänge der Medizin und Pharmazie sowie die psycho­therapeutischen Ausbildungen haben in Deutsch­land ein hohes Niveau. Prüfungen der Absolventinnen und Absolventen in der Medizin, der Pharmazie und in der Kinder- und Jugend­lichen- sowie Psychologischen Psycho­therapie dienen neben den Ausbildungen dazu, die Qualität der Gesundheits­versorgung zu sichern. Was geprüft wird, wird auch gelehrt und gelernt. Was Inhalt bundes­weiter Prüfungen ist, definiert einen deutschland­weiten Standard.

Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gesetzgeber vor weit über 40 Jahren die ärzt­liche und pharmazeutische Berufs­zulassung an bundesweite schrift­liche Prüfungen geknüpft; 2002 kamen die Prüfungen nach dem Psychotherapeutengesetz hinzu.

Das Institut für medizinische und pharma­zeutische Prüfungs­fragen (IMPP) ist seit dieser Zeit die mit den schrift­lichen Prüfungen beauftragte Einrichtung, welche für die Prüfungs­inhalte, die Gegenstands­kataloge zu den Prüfungen und die Prüfungs­auswertung zuständig ist. In Zusammen­arbeit mit einer großen Anzahl an Hochschullehrer/-innen, Wissen­schaftler/-innen und Ausbilder/-innen entwickelt das Institut die Prüfungen und Examina nach dem aktuellen wissen­schaftlichen Stand und erarbeitet neue Prüfungsformate.

Die aktuelle Entwicklung in den Ausbildungsgängen Medizin, Pharmazie und Psychotherapie wird u.a. durch umfangreiche wissen­schaftliche Kooperationsprojekte des Instituts begleitet, die mit Drittmitteln gefördert werden. Die Neuausrichtung des IMPP schließt die Weiter­ent­wicklung von Gegenstands­katalogen, die konzeptionelle Weiter­ent­wicklung von Prüfungen zur Stärkung der Wissenschafts-, Kommunikations- und interprofessionellen Kompetenzen in den Gesundheits­berufen und die Validierung von Prüfungsinhalten u.a. anhand von Versorgungs­daten (z.B. in Zusammenarbeit mit Versorgungs­trägern, Fachgesellschaften, Fakultäten, Politik und Landes­ärzte­kammern) ein.

Im Masterplan Medizinstudium 2020 wird eine kompetenz- und praxisorientierte Ausrichtung der deutschen Staats­examina festgelegt, die in der Konsequenz eine grundlegende Neuaus­richtung der bisherigen Konzeption der Staatsexamina erfordert.

Der Fachbereich Medizin sucht im Rahmen der Weiter­entwicklung der Staatsexamina und der Gegenstands­kataloge zum 01. Januar 2020 einen

Gesundheits­ökonomen
als wissen­schaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Kostenanalyse Ihre Aufgaben:
  • Kostenanalysen im Rahmen der medizinischen Ausbildung, insbesondere der Staats­prüfungen
  • Konzeption von Examens­fragen mit gesund­heits­ökonomischem Schwerpunkt für die bundes­einheit­lichen Ärztlichen Prüfungen im Sinne des Masterplans Medizinstudium 2020 (u.a. Literatur­recherchen mit dem Ziel der wissen­schaft­lichen Fundierung von Prüfungsaufgaben und ihrer Lösungen bzw. Distraktoren)
  • Enge Zusammen­arbeit mit IMPP-internen und -externen Akteuren bei der Konzeption von Prüfungs­formaten und -aufgaben (z.B. Stellung­nahmen, Betreuung von Sitzungen)
  • Koordination und Durch­führung von Forschungs­projekten
  • Erstellung von Publikationen
  • Konzeption und Durch­führung von Schulungen und Workshops
  • Anfertigung von Trainings­unterlagen
Ihre Qualifikationen:
  • Hochschul­studium der Gesund­heits­wissenschaften, der Gesundheits­ökonomie oder eines vergleich­baren Studiengangs (Diplom, Master oder vergleich­barer Abschluss) mit mehr­jähriger Berufserfahrung im oben genannten Aufgaben­feld sowie Zusatz­qualifikation im Bereich Gesundheits­ökonomie
  • Einschlägige Erfahrung, insbesondere in der Durchführung und Organisation von Forschungs­projekten im Bereich der Gesundheits­ökonomie
  • Gute Kenntnisse in quantitativer und qualitativer Methodik sowie in der Didaktik / Medizin­didaktik
  • Weitreichende Kenntnisse des Gesund­heits­systems und der Medizinischen Ausbildung sowie Erfahrung in angewandter Prüfungs­forschung
  • Ausgewiesene Kenntnisse im Bereich Medizinischer Ausbildungs­forschung und Methoden­kompetenz
  • Umfassende Kenntnisse sowie Erfahrung im Management von wissenschaft­lichen Projekten
  • Fundierte Vortrags-, Präsentations- und Moderations­kenntnisse und -erfahrung
  • Umfassende Kenntnisse und Erfahrung im wissen­schaftlichen Arbeiten und Schreiben
  • Sicherer Umgang mit Statistik-Software
  • Theoretische und praktische Erfahrung in der Entwicklung von OSCE-Stationen sind von Vorteil
  • Ausgeprägte Kommu­nikations-, Kooperations- und Teamfähig­keit sowie hohe Motivation
  • Strukturierte und ziel­orientierte Arbeits­weise sowie Entwicklungs- und Lernbereit­schaft
  • Hohes Maß an Einsatzbereit­schaft, Verant­wortungs­bewusstsein und Zuverlässig­keit
Was wir Ihnen bieten:
  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem engagierten interdisziplinären Team mit fächerübergreifender, interdisziplinärer und interprofessioneller Arbeits- und Denkstruktur
  • Möglichkeiten, an bedeutenden und ver­antwortungs­vollen Zukunfts­projekten im Gesund­heits­wesen mitzuwirken
  • Viel­seitiges und verantwortungs­volles Aufgaben­gebiet
  • Familien­freundliche, flexible und moderne Arbeits­zeit­modelle
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere Gleitzeit- und Teilzeitregelungen
  • Keine Nacht- / Wochenend- / Schicht­dienste
  • Hohe Arbeits­platz­sicherheit bei einem Arbeitgeber im öffent­lichen Dienst
  • Umfang­reiche, bedarfs­orientierte und individuelle Fort- und Weiter­bildungs­möglich­keiten
  • Eine attraktive Alters­absicherung im Rahmen des öffentlichen Dienstes
  • Einen Arbeitsplatz in zentraler Lage in Mainz mit guter Erreichbarkeit durch öffent­liche Verkehr­smittel
  • Ein vergünstigtes Jobticket

Die Stelle kann in Voll- bzw. Teil­zeit (50 %) besetzt werden und ist zunächst für zwei Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt.

Es wird eine abwechslungs­reiche, spannende Tätigkeit im Team sowie eine Einstellung im Beschäftigten­verhältnis auf der Grundlage des Tarifvertrags für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L), entsprechend der persönl­ichen Qualifikation bis zunächst Entgeltgruppe 13, geboten.

Wir setzen uns für Chancen­gleichheit ein. Wir wünschen uns ausdrück­lich Bewerbungen aus allen Alters­gruppen, unabhängig von Geschlecht, ethnischem Hintergrund, Religion, Welt­anschauung, sexueller Identität oder einer Behinderung. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) bevorzugt berück­sichtigt.

Fragen zum Aufgaben­gebiet beantwortet Ihnen gerne die Leiterin des Fachbereichs Medizin, Frau Prof. Dr. Kütting, E-Mail: oder Herr Dr. Fischer, E-Mail: bzw. per Telefon: oder Herr Dr. Hendelmeier, E-Mail: bzw. per Telefon: .

Bei Fragen zum Bewerbungs­prozess wenden Sie sich bitte an unsere Personalstelle per Telefon: oder per E-Mail: .

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 27/19 bis zum 29. November 2019 . Die datenschutz­rechtlich sichere Vernichtung wird zugesichert.

Jetzt bewerben:

Die Direktorin des IMPP
Prof. Dr. med. Jana Jünger, MME
Rheinstraße 4 F
55116 Mainz

Inform a friend!

location

Top